Ansicht neuer OP-Trakt

Bild 1 von 6

KHS St. Marien


KHS St. Marien | Berlin | Baujahr 2005 | Kategorie Krankenhaus Umbau / Erweiterung | Status realisiert | LPH 1-5 | i.A. von gmp Baumann | Bauherr St. Marien KHS


In dem im Süden Berlins liegenden Krankenhaus mussten zusätzliche OP-Kapazitäten geschaffen werden; Bettenkapazitäten konnten zu Gunsten von mehr Komfort reduziert werden. Es bestand ein Bedarf von zwei neuen OP-Sälen. Diese sollten direkt an den bestehenden OP-Trakt anschliessen. Allerdings lag der im 1.OG; direkt über der Krankenvorfahrt im Erdgeschoss und einer Versorgungsumfahrt im Untergeschoss. Der neue OP-Trakt musste also über zwei Etagen aufgeständert werden, über Verkehrsknotenpunkten auf beiden Ebenen.


Der Baukörper ist als klares kubisches Volumen auf Betonstützen gestaltet. Die Fassadenverkleidung aus grün vorpatiniertem Kupferblech nimmt bestehende Kupferverkleidungen der Bestandsfassade auf. Im Inneren ist der OP-Neubau um einen Zentralraum organisiert, der mit einer großen Lichtkuppel tagesbelichtet ist. Die beiden OP-Säle haben jeweils ein Fensterband für Ausblick und Belichtung.

Eine bestehende Bettenstation wurde zudem zu einer Komfortstation umgebaut.


Entwurf mit Thomas Baumann